Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eisbilder zum Aufhängen

Vor zwei Wochen war es bei uns ja schon mal so kalt, dass der Weiher im Park zugefroren war, und da konnte man am Rand des Weihers Schollen aus dem Eis brechen und ins Sonnenlicht stellen. Mein Sohn war schwer begeistert, denn das sah sehr interessant aus mit den ganzen Blättern, die da mit ins Eis hineingefroren waren, und den Luftblasen und Strukturen im Eis, die man so sehr gut studieren konnte. Leider hatten wir an dem Tag keinen Photoapparat dabei, aber die Eindrücke sind wohl trotzdem irgendwie hängengeblieben. Gestern Abend haben wir dann einen Teller mit Wasser gefüllt und kleine Schmuckstücke - Nelken, Zitronenscheiben und Sternanis - mit hineingegeben. Dazu einen Wollfaden zum späteren Aufhängen an den Rand des Tellers gelegt und das Ganze draussen vors Fenster gestellt. Heute Morgen haben wir dann über die Unterseite des Tellers kurz heisses Wasser laufen lassen, das genügt, um die Eisplatte zu lösen - dann schnell raus in die Kälte damit!

                                  


                                     



...hier noch ein paar Bilder aus dem verzauberten Sternwarte- und Türkenschanzpark... finde das immer so schön, wenn durch den Schnee die ganzen unterschiedlichen Pflanzenstrukturen hervorgehoben werden und teilweise noch filigraner wirken...  



                                     

                                     






...das winterliche Cottageviertel...




                           


Euch allen eine friedliche Weihnachtszeit!




Donnerstag, 8. Dezember 2016

Zipf

Eine ganz ähnliche spitz zulaufende Mütze hat es hier ja schon einmal gegeben, damals eine Art Zufallsprodukt meiner zu der Zeit neu erworbenen Verkürzte-Reihen-Skills... leider wird das Garn, aus dem ich Hörbe gestrickt habe, nicht mehr hergestellt, ausserdem wollte ich das Ganze auch mal einfarbig mit einem etwas dünneren Garn ausprobieren. Das Ergebnis sieht ein bisschen nach Gartenzwerg aus, kam bei meinen Damen aber sehr gut an und sitzt prima auf dem Kopf. Die Anleitung - im Prinzip nichts anderes als Hörbe umgerechnet auf DK-Garn - gibt es wie immer auf Ravelry.



Allen, die's nachstricken wollen, viel Spaß und gutes Gelingen!