Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eisbilder zum Aufhängen

Vor zwei Wochen war es bei uns ja schon mal so kalt, dass der Weiher im Park zugefroren war, und da konnte man am Rand des Weihers Schollen aus dem Eis brechen und ins Sonnenlicht stellen. Mein Sohn war schwer begeistert, denn das sah sehr interessant aus mit den ganzen Blättern, die da mit ins Eis hineingefroren waren, und den Luftblasen und Strukturen im Eis, die man so sehr gut studieren konnte. Leider hatten wir an dem Tag keinen Photoapparat dabei, aber die Eindrücke sind wohl trotzdem irgendwie hängengeblieben. Gestern Abend haben wir dann einen Teller mit Wasser gefüllt und kleine Schmuckstücke - Nelken, Zitronenscheiben und Sternanis - mit hineingegeben. Dazu einen Wollfaden zum späteren Aufhängen an den Rand des Tellers gelegt und das Ganze draussen vors Fenster gestellt. Heute Morgen haben wir dann über die Unterseite des Tellers kurz heisses Wasser laufen lassen, das genügt, um die Eisplatte zu lösen - dann schnell raus in die Kälte damit!

                                  


                                     



...hier noch ein paar Bilder aus dem verzauberten Sternwarte- und Türkenschanzpark... finde das immer so schön, wenn durch den Schnee die ganzen unterschiedlichen Pflanzenstrukturen hervorgehoben werden und teilweise noch filigraner wirken...  



                                     

                                     






...das winterliche Cottageviertel...




                           


Euch allen eine friedliche Weihnachtszeit!




Donnerstag, 8. Dezember 2016

Zipf

Eine ganz ähnliche spitz zulaufende Mütze hat es hier ja schon einmal gegeben, damals eine Art Zufallsprodukt meiner zu der Zeit neu erworbenen Verkürzte-Reihen-Skills... leider wird das Garn, aus dem ich Hörbe gestrickt habe, nicht mehr hergestellt, ausserdem wollte ich das Ganze auch mal einfarbig mit einem etwas dünneren Garn ausprobieren. Das Ergebnis sieht ein bisschen nach Gartenzwerg aus, kam bei meinen Damen aber sehr gut an und sitzt prima auf dem Kopf. Die Anleitung - im Prinzip nichts anderes als Hörbe umgerechnet auf DK-Garn - gibt es wie immer auf Ravelry.



Allen, die's nachstricken wollen, viel Spaß und gutes Gelingen!





Montag, 28. November 2016

Sehet die erste...


Ein paar Bilder vom Wochenende, wir haben Schwimmkerzen aus Walnussschalen gebastelt (na, es war nur eine), ein Mosaik aus Papierschnipseln geklebt, Schokolade selbst gemacht (war leider zu schnell aufgegessen, daher kein Photo) und Plätzchen gebacken...




Letztere sind das glutenfreie, vegane Resultat längeren Herumtüftelns und Ausprobierens, und da sie jetzt endlich so schmecken, wie ich finde dass Vanillekipferl schmecken sollen - - habe ich auf meinem neuen Blog das Rezept dazu aufgeschrieben. Hier geht's zum Rezept.

... u n d  mein Sohn und ich, wir haben zusammen ein Stirnband für unseren Elmar gestrickt:


Das Garn ist Tissa von LANG Yarns, und ich glaube, da lässt sich noch einiges an Puppenkleidern und -accessoires daraus zaubern.

Euch allen eine schöne Adventszeit!


Samstag, 5. November 2016

Deux Demoiselles arc-en-ciel

Was für einen schöneren Grund hätte es geben können, den Blog fast zwei Jahre lang vollständig brach liegen zu lassen, als den, Zwillinge zu bekommen? Genau das ist mir nämlich passiert,
und seitdem war erstmal Ruhe hier.
Dafür war's zu Hause natürlich umso turbulenter, kein Wunder bei drei Kindern unter drei Jahren (tatsächlich hatte ich öfters überlegt, einen neuen Blog zu starten mit dem Titel "3 unter 3" oder so ähnlich - und darin von meinem wuseligen Alltag zu berichten, aber das haben die Kinder erfolgreich verhindert)
Inzwischen ist der Große vier und geht in den Kindergarten, und die beiden Kleinen sind auch aus dem Allergröbsten hinaus, sodass ich sogar wieder ein bisschen zum Stricken gekommen bin. Es hat zwar ein paar Monate gedauert, bis ich die beiden "Demoiselles arc-en-ciel" fertig hatte, aber so halbwegs pünktlich zum Start in die kalte Saison konnten sie dann doch angezogen werden:











Gestrickt habe ich die Jäckchen mit dem von De Rerum Natura gelieferten Set, das Garn ist ein Traum und das Design von Solenn Couix-Loarer gefällt mir auch sehr, besonders die kleinen Details wie die Raffung hinten am Rücken und die eingearbeitete Tasche vorne. Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und einfach nachzuvollziehen. Damit die beiden Jäckchen nicht exakt identisch sind, habe ich die Farbreihenfolge beim zweiten Jäckchen umgekehrt, jetzt sind sie ganz leicht zu unterscheiden, aber sehen sich trotzdem ähnlich (was man von meinen zweieiigen Zwillingen nicht behaupten kann)
Zu der roten Zwergenmütze wird es dann bald noch einen Extra-Eintrag geben,
bis dahin,

und Euch allen einen guten Start in die kalte Jahreszeit!